icon_serie Created with Sketch. THEMEN | Unternehmenskultur und Organisationsentwicklung

DIGITAL2018 - wie die Digitalisierung auch Ihr Business verändern wird!

Nur mit der digitalen Transformation bleiben Unternehmen zukünftig wettbewerbsfähig. Dabei verändert die Digitalisierung unsere Arbeitswelt und stellt alles auf den Kopf. Deshalb waren wir für Sie zwei Tage in Köln auf der "DIGITAL2018 - dem größten europäischen Digitalisierungsgipfel und haben uns mit Top-Experten aus Politik, Wirtschaft und Sport für Sie ausgetauscht.

DIGITAL2018 - Europas größte Digitalisierungsmesse - wir waren für Sie vor Ort

Alles was sich digitalisieren lässt wird digitalisiert werden. Was sich vernetzen kann, wird vernetzt werden und was automatisiert werden kann, wird automatisiert. Die Digitalisierung nimmt Fahrt auf und verändert die Art wie wir arbeiten ganz erheblich. Wenn Technologien und Gesellschaft sich schneller verändern als Unternehmen in der Lage sind, sich anzupassen, kommt es wie in der Evolution zum Aussterben. 

Da davon jede Branche betroffen ist und jeder Kunde von uns, war es selbstverständlich, dass wir uns selbst hautnah einen Eindruck davon verschaffen mussten. Deshalb haben wir in zwei Tagen auf der "DIGITAL2018", der größten europäischen Digitalisierungsmesse in Köln uns intensiv ausgetauscht und sind ganz tief eingetaucht. Die Experten, darunter u. a. Co-Gründer von Apple Steve Wozniak, Brad Smith, Chefjustiziar von Microsoft, Dr. Wladimir Klitschko, Boxweltmeister und Geschäftsführer der Klitschko Management Group, Oliver Bierhoff, Manger der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft sowie viele weitere Top-Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, haben in sehr lebhaften Fachbeiträgen und Talkrunden tiefe Einblicke ermöglicht. Zudem konnte man einige Technologien live erleben und sogar selbst ausprobieren, wie einen 3D-Drucker oder mit VR-Brillen (Virtual Reality) bereits testen wie sich die Arbeit dadurch verändert.

Digitale Lösungen - Technologien im Überblick

Die technischen Möglichkeiten, die wir heute bereits haben, sind unglaublich. In Holland werden bereits ganze Häuser mit dem 3D-Druck hergestellt. Der Einsatz von Robotern, künstlicher Intelligenz, Virtual und Augmented Reality findet bereits heute statt. Künstliche intelligente Chatbots unterstützen den Kundenservice. Blockchain-Technologie steuert Industrieanlagen, smarte Autos kommunizieren über 5G mit ihrer Umwelt: Die Digitalisierung erobert alle Bereiche unseres Arbeitens und Zusammenlebens – von Cyber Security über KI-Anwendungen im Mittelstand bis hin zu VR-Technologien für die smarte Stadt: „Mit der heutigen Technik können wir unsere Wirtschaft bereits komplett auf den Kopf stellen“, sagte Chris Boos, Computerwissenschaftler, CEO und Gründer von arago. Einer von 80 Vorträgen im Rahmen der DIGITAL2018, der den mehr als 4.000 Besuchern deutlich machte, wie weit die gesamte Bandbreite digitaler Anwendungen bereits in unseren Alltag vorgedrungen ist – meist völlig selbstverständlich.

Die Digitalisierung wird häufig als reiner Technologiethema verstanden. Damit wird jedoch der falsche Aspekt dieser Entwicklung herausgestellt. Den Kern der digitalen Transformation bildet vielmehr die Weiterentwicklung der wirtschaftlichen Aktivität auf drei Ebenen:

  • Prozess
  • Produkt
  • Geschäftsmodell

Digitale Technologien sind nur Hilfsmittel, mit denen diese unternehmerische Transformation umgesetzt werden kann. Wir wollen Ihnen einige der digitalen Schlüsseltechnologien vorstellen. Im Zentrum steht dabei aber weniger die Technik, sondern mehr das ökonomische Potenzial, das mit der jeweiligen Technologie verknüpft ist.

  • BIG DATA

    BIG DATA kann Unternehmen auf der Prozessebene unterstützen, wenn potenzielle Probleme von Maschinen im Vorfeld erkannt und Ausfallzeiten vermieden oder durch Prognosen verbessert werden. Durch Customer-Analytics können Kunden-bedürfnisse präzise getroffen werden.

  • KÜNSTLICHE INTELLIGENZ (KI)

    KI hilft dabei, Muster in großen Datenmengen zu erkennen, Schlussfolgerungen abzuleiten. In weiten Teilen standardisierter Dienstleistungen, etwa dem Kundenservice oder der Schadensregulierung, kann KI schon heute Prozesse automatisieren, beschleunigen und damit günstiger machen.

  • INTERNET DER DINGE (IoT)

    Die intelligente Fabrik und die Weiterentwicklung der Automatisierung einzelner Arbeitsschritte hin zu ganzen Produktionsabläufen basiert darauf, dass Maschinen untereinander vernetzt sind. Es beschreibt die Vernetzung von immer mehr Produkten, die über verbaute Sensoren online sind und Informationen austauschen können.

  • VIRTUAL REALITY (VR)

    Mit der Nutzung einer VR-Brille, die das gesamte Sichtfeld ausfüllt, taucht der Nutzer in eine virtuell geschaffene, dennoch durchaus lebensechte Realität ein. In der industriellen Fertigung kann die VR-Technologie genutzt werden, um virtuelle Zwillinge von echten Maschinen zu erstellen um z. B. Fehlerbehebungen zu simulieren.

  • AUGMENTED REALITY (AR)

    AR-Technologie kann in der Fertigung und Wartung eingesetzt werden, um Arbeitern Instruktionen zu den jeweiligen Arbeitsschritten in ein Gerät, zum Beispiel eine Datenbrille oder ein Smartphone, einzublenden. Auch Kunden können via AR-Technologie Anleitungen zur selbständigen Fehlerbehebung gegeben werden.

  • ROBOTICS

    Der Einsatz von Robotern, dessen Entwicklung in den letzten Jahren einen großen Sprung gemacht hat, beschränkt sich heute nicht mehr nur auf die industrielle Produktion, zunehmend werden Anwendungen in weiteren Sektoren entwickelt.

Alles nur Zukunft? Nein, bereits heute Gegenwart

Die vorgestellten Technologien gibt es alle bereits. Hinzu kommen noch einige weitere, wie etwa 5G. Bereits heute gibt es Pilotprojekte, z. B. am Hamburger Hafen oder demnächst bei OSRAM. Zahlreiche Unternehmen nutzen bereits vielfältige Möglichkeiten, die die Digitalisierung mitbringt und haben sich erfolgreich digitalisiert. Auf der Messe wurden hier zahlreiche Best-Practise-Beispiele gezeigt und auch ausgezeichnet. Darunter auch und vor allem kleinere und mittelständische Betriebe, wie die "Schreinerei Dickmänken", die den Wandel vom klassischen Tischler zu einem Online-Anbieter für hochwertige Möbel hervorragend gemeistert hat und damit mit dem Digital Champions Award 2018 ausgezeichnet wurde.