Personal­management –
Employer Branding.

mit sanosense durchstarten 🚀

Fachkräftemangel? Da sind Sie nicht allein.

Der Fachkräftemangel in Deutschland ist mittlerweile stark präsent und stellt. Die durchschnittliche Vakanzzeit über alle Berufe hinweg ist in den letzten Jahren stetig gestiegen und beträgt 2022 mittlerweile 120 Tage.
In einigen Branchen liegt diese sogar noch höher.
Der Druck auf das Personalmanagement nimmt dadurch vehement zu.
Aus dem Arbeitgeber- wurde ein Arbeitnehmer-Arbeitsmarkt.

Personalchefin

Hallo Herr Heidenreich, wir haben aktuell fast 20 offene Stellen und auch bei den Azubis immer weniger Bewerbungen! Jetzt wollen wir uns als Arbeitgebermarke attraktiver machen und dachten an Gesundheitsangebote. Was hätten Sie denn hier für uns?

sanosense Thomas Heidereich Führungskräfteetwicklung unternehmenskultur

Thomas Heidenreich, sanosense

Einzelmaßnahmen werden kaum als Attraktivitätsmerkmal bei den Beschäftigten wahrgenommen. Ganze Gesundheitsprogramme hingegen können gute Lösungen sein, um die Arbeitgeberattraktivität zu verstärken, wenn sie hochwertig, innovativ und in eine gute Unternehmenskultur eingebunden sind. Diese stärkt Sie von innen, so dass Sie nach außen strahlen können.

Unternehmen haben eine Kultur –
bewusst oder unbewusst

Wir von sanosense setzen mit einem individuellen Konzept an, bei dem passgenaue Lösungen in Ihre Unternehmenskultur integriert werden, bzw. indem wir Ihre Kultur (wieder) ganz bewusst positiv erlebbar machen. Werte und Spielregeln geben Ihren Mitarbeitern Orientierung und Sicherheit.

Klar definierte Rollen erleichtern Ihr Personalmanagement ganz erheblich. Dadurch wissen Sie nämlich ganz genau welche Fähigkeiten für die Ausübung dieser Rollen in Ihrem Unternehmen erforderlich sind, welche Mitarbeiter diese bereits mitbringen und nach was genau Sie suchen müssen.

Personalchefin

Also funktioniert es nicht, wenn wir mit einzelnen Gesundheitsleistungen für unsere Mitarbeiter werben?

sanosense Thomas Heidereich Führungskräfteetwicklung unternehmenskultur

Thomas Heidenreich, sanosense

Nein, denn wenn Sie nur auf Ihrer Homepage aufschreiben was es irgendwie gibt, dann haben Sie nur eine Liste. Wenn Sie aber eine gute Unternehmenskultur leben, erzählen Ihre Mitarbeiter und Kunden potentiellen Bewerbern eine Geschichte.

Mitarbeiter sind mehr
als die Summe ihrer Teile

Die Abhängigkeit von einzelnen Mitarbeitern wächst in vielen Unternehmen.
Fehlverhalten kann kaum mehr sanktioniert werden und die Glaubwürdigkeit der Unternehmenswerte leidet. In größeren Unternehmen werden Stellen nur noch als Mitarbeiterkennzahlen bewertet. Eine Mitarbeiterkennzahl geht, eine andere kommt. Der Weggang eines Mitarbeiters verursacht oft größere Lücken als auf den ersten Blick vermutet.

Welche Kompetenzen gehen mit dem Mitarbeiter verloren?

Welche Talente müssen ersetzt werden?

Kann der neue Kollege die Fähigkeiten ersetzen oder ist die Qualität nun weg?

Frau Maier weiß nur zu gut, dass ihr nichts passieren kann. Daher hält sie sich nicht an bestehende Spielregeln. Nachdem ihre Rolle vom Personalmanagement definiert und die Fähigkeiten gecheckt wurden, konnten bei Hr. Klaus ähnliche Eigenschaften und Talente festgestellt werden. Nun können wir auf Frau Maiers Fehlverhalten oder eventuelle Ausfälle reagieren.

Auszubildender Kai ist unzufrieden mit seinen Perspektiven. Die Unternehmenskultur ist ihm zu staubig und hierarchisch. Er fühlt sich nur als Erfüllungsgehilfe und hat das Gefühl, dass das Unternehmen sein Talent nicht erkennt und es daher auch nicht fördert und weiterentwickelt.

Frau Birkner ist jetzt schon 7 Jahre im Betrieb und In ihrer aktuellen Position sehr zufrieden. Sie möchte gar nicht Führungskraft werden, da sie für diese Rolle gar nicht die Fähigkeiten mitbringt und außerdem weiß, dass sie ihre aktuelle Rolle gut ausfüllt.

Herr Schmitt hatte für die Ausübung seiner Arbeit bestimmte Fähigkeiten, die mit seinem Weggang verloren gingen. Sein Ersatz, Herr Müller, hat zwar andere Talente, kann jedoch den Wegfall nicht kompensieren.

Unternehmen profitieren von
sanosense und dem Profi-Sport

Im Sport ist es ziemlich klar. Ein Spieler hat eine klare Position und Rolle im Team, für die er gewisse Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringen muss. Verlässt dieser Spieler den Verein, sucht man auf dem Markt nach adäquatem Ersatz. Brose Bamberg Spielmacher Fabien Causeur, Nachfolger für Brad Wanamaker, kann diesen nicht einfach 1:1 ersetzen. Obwohl Causeur ein herausragender Basketballer ist, fehlen Wanamakers Athletik, seine Gabe Eins-gegen-Eins-Situationen zu kreieren und zum Korb zu ziehen fehlen dem Bamberger Spiel. Wenn also kein direkter Ersatz gefunden werden kann, muss das Personalmanagement reagieren und die Rollen im Team neu geordnet oder evtl. sogar das Spielsystem verändert werden. Gleichzeitig werden junge Talente erkannt und gefördert.

 

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Zusätzlich zur Analyse setzen wir auf jahrelange
Erfahrung und ausgewiesenes Knowhow, sowie individuelle Lösungen

Unsere Lösungen