Wo hilft Basketball-Star Bastian Doreth der Leadership-Check im Alltag

06. Februar 2021

Was hat den Leadership-Check von sanosense für dich so besonders wertvoll gemacht?

„Die klaren, konkreten, anfassbaren und sofort umsetzbaren Empfehlungen und Tipps, die man bereits während der Durchführung erhält. Du musst dich während des Tests schon sehr viel selbst reflektieren und einschätzen. Was sind meine Motivatoren, mein innerer Antrieb, welchen Führungsstil habe oder wie stehen meine Führungsfähigkeiten. Natürlich beschäftige ich mich als Profisportler immer wieder mit diesen einzelnen Aspekten. Aber so gebündelt sicherlich noch nicht.“


Wie zufrieden bist du eigentlich mit deinen Ergebnissen?
„Wer mich kennt, der weiß, wie extrem ehrgeizig ich bin und mich nicht mit dem Status Quo zufriedengebe. Die Einschätzungen und Ergebnisse des Checks decken sich gut mit meiner Selbsteinschätzung. Also insgesamt war ich mit meinen Ergebnissen schon zufrieden. Ich weiß dadurch, wo ich ansetzen muss und sogar wie ich mich konkret verbessern kann.“

Wo helfen dir unsere Führungsanalyse und die Empfehlungen zukünftig im Alltag?
„Ich kann mich jetzt gezielt auf die Themen konzentrieren, an denen ich arbeiten und mich noch verbessern kann. Ich kann mich also für meine Entwicklung wirklich fokussieren, weil ich auch erkennen konnte, wo sich für mich dadurch welche Chancen ergeben. Techniken und Instrumente, die ihr mir im Beratungsgespräch erklärt habt, kann ich direkt einsetzen und Alltagserfahrungen sammeln. Ich bin überzeugt, dass ich damit nochmal mehr Wirkung als Führungsperson erzielen werde.“

 

Weshalb empfiehlst du Führungstalenten oder Führungskräften den sanosense-Leadership-Check weiter?
„Weil ein professionelles Feedback jeder Führungsperson enorm weiterhilft, um sich zu entwickeln. Die Ergebnisse und das Beratungsgespräch habe ich als sehr unterstützend und nicht bewertend wahrgenommen. So war bei mir immer das Gefühl, es geht darum mir wirklich weiterzuhelfen. Die Tipps und Empfehlungen waren super hilfreich, pragmatisch und im Alltag direkt einsetzbar. Ich kenne es vom Profisport, dass für einen Trainer die Weiterentwicklung der einzelnen Spieler und der Gruppe als Ganzes ein elementares Ziel ist. So würde ich Führung auch heute verstehen. Und bei dieser Weiterentwicklung sollte man stets bei sich selbst beginnen und als Vorbild voranschreiten. Dafür ist der sanosense-Leadership-Check eine tolle Möglichkeit diesen Prozess zu starten.“

 

Wir haben mit dir bereits in der Vergangenheit über unterschiedliche Praxissituationen gesprochen, die im Führungsalltag vorkommen und du im Sport nahezu identisch erlebst. Wo bist du überzeugt, helfen dir die Erfahrungen, die du jetzt als Führungspersönlichkeit im Profisport sammelst, später auch im Führungsalltag im „normalen Berufsleben?
„Ich glaube, das Wissen und Erleben, wie eine Gruppe von Menschen als Team funktioniert und welche Basisvoraussetzungen dafür geschaffen sein müssen, hilft mir ungemein. Themen, wie Motivation, Entscheidungsfindung, Umgang mit Veränderungen erleben wir Tag für Tag und hier helfen mir meine Erfahrungen später sicher auch in anderen Funktionen. Als Sportler habe ich gelernt mit physischer und mentaler Energie umzugehen. Rückschläge, Fehler und Niederlagen zu verarbeiten und daraus wieder positive Kraft zu schöpfen. Ich glaube diese Gabe hilft im Leben und im Job generell sehr weiter.“

Du sammelst auch schon Praxiserfahrungen bei eurem Hauptsponsor medi. Wo liegen für dich die Unterschiede zwischen Führung oder Zusammenarbeit im Profisport und in der freien Wirtschaft?
Aktuell erlebe ich im Sport, dass die Führung dort auf einer viel persönlicheren, emotionaleren Ebene stattfindet. Gerade leben wir in einer sehr schnelllebigen Zeit, dies gilt sicher für den Sport wie die Wirtschaft auch. Mein Eindruck ist, dass im Profisport die Führung sich schneller darauf einstellt, sich verändert und anpasst.

Zum Abschluss noch eine Frage Bastian. Als Sportprofi warst und bist du es gewohnt täglich zu trainieren, um dich zu verbessern oder neue Spielsysteme bzw. Anpassungen, die es auch im Sport ja immer wieder gibt zu verinnerlichen. Die Arbeitswelt verändert sich auch permanent und Führungskräfte benötigen neue Kompetenzen und Fertigkeiten. Wir, von der sanosense AG, haben auch für Führungskräfte mit unserer „Coaching Zone by sanosense“ eine digitale Trainingsplattform geschaffen, mit der flexibel überall trainiert werden kann, und das sogar mit echten Praxissituationen aus dem Arbeitsalltag. Wie wichtig findest du derartige Trainingsmöglichkeiten für Führungskräfte und was sagst du persönlich dazu, auf so einem Weg jederzeit deine eigenen Führungskompetenzen zu steigern?

„Ich finde das sehr wichtig.  Wir würden uns als Sportler nicht trauen ohne Training einen Wettkampf zu bestreiten. Über das Training kommt die Sicherheit und Stabilität und damit auch das Vertrauen unter Stress- und Druckbedingungen wie einem Wettkampf das Gelernte anwenden zu können. Training führt zu Verbesserung. Das Angebot der Coaching Zone von sanosense ist für Führungskräfte großartig. Damit ist das Lernen jederzeit möglich, z. B. für mich im Bus bei langen Auswährts-Reisen. Aber auch als schnelles Nachschlagewerk, wenn du direkt mal Hilfe brauchst. Nur wenn man permanent an sich arbeitet, wird man auch besser. Also für mich ein Top-Angebot, welches ich nur weiterempfehlen kann.“

Vielen Dank, Bastian Doreth für das Gespräch mit dir.

Thomas Heidenreich

Vorstandsvorsitzender