Führungskräfte-Entwicklung

Von Hochleistungsteams lernen – wie Sie Ihr Team zu Bestleistungen führen

Nicht die besten Spieler gewinnen den Titel, sondern das beste Team. Was zeichnet eigentlich High Performance Teams aus? Warum sind manche Sportklubs, z. B. der FC Bayern München, über Jahre so erfolgreich? Wie funktioniert das Innenleben von Hochleistungsteams und was können Sie für Ihr Team daraus lernen! Wir haben die Keyfacts für Sie zusammengestellt:

 

Was zeichnet High Performance Teams aus: 

Hohe Leistungsbereitschaft aller Teammitglieder

  • hohe intrinsische Motivation aller Teammitglieder
  • großes Selbstvertrauen und Vertrauen in eigene Stärken sowie Fähigkeiten der Kollegen
  • Aufgabe, Tätigkeit und Ziele sind den Mitarbeitern wichtig und wertvoll
  • positive Grundeinstellung: hohe Lösungsorientierung, Verantwortungsbewusstsein
  • hohes Commitment zur Arbeit, den Zielen, dem Team, dem Unternehmen

Hohe Leistungsfähigkeit

  • Stärken, Schwächen, Potenziale und Talente sind untereinander bekannt 
  • Funktionsübergreifendes Denken, d. h. neben der eigenen Expertise gibt es ein grundlegendes Verständnis für die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen
  • hohe Bereitschaft und Lust auf kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung
  • Fehler und Rückschläge werden als Erfahrung verbucht und daraus gelernt
  • regelmäßige Reflektion der Zusammenarbeit, Marktveränderungen und Wissens 
  • Energie wird auf Dinge gerichtet, die selbst beeinflussbar sind
  • Fokus auf das Positive und Beeinflussbare
  • hohes Gesundheitsbewusstsein und Eigenverantwortung hinsichtlich der eigenen Gesundheit
  • erstklassige medizinische Versorgung

Zusammenarbeit und Interaktion im Team

  • Homogene Werte, einheitliches Werteverständnis und Leben der Werte
  • Psychologische Sicherheit und emotionale Stabilität schafft Mut offen über Fehler und Schwächen zu sprechen sowie Neues auszuprobieren
  • Vertrauen und Verantwortung ändert den Blick hin zu Lösungsorientierung, steigert das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein der Mitarbeiter
  • gegenseitiger Respekt und Achtung – die Mitarbeiter wissen, was sie mit jedem Kollegen gewinnen und sind bereit ihren eigenen Beitrag zu leisten
  • hohe Selbstverpflichtung und Selbstregulation sowie Selbstorganisation führt dazu, dass gewünschtes und vereinbartes Verhalten sowie Engagement gelebt wird. Konflikte werden untereinander ausgetragen und gelöst
  • offene, transparente Kommunikation und gegenseitige Erwartungen werden geklärt, dabei wird darauf geachtet, dass die Erwartungen machbar und realistisch sind

 

Wie Sie Ihr Team zu Bestleistungen führen! Tipps und Empfehlungen! 

Hohe Leistungsbereitschaft 

  • Sprechen Sie immer wieder über den Zweck Ihrer Unternehmensexistenz mit Ihren Mitarbeitern
    Warum gibt es Sie! Wem stiften Sie Nutzen mit Ihrer Arbeit! Wer profitiert von Ihrer Arbeit! Wem helfen Sie mit Ihrer Arbeit! Welchen Sinn stiften Sie mit Ihrer Arbeit. Apple hat nie gesagt, dass sie Computer bauen, vielmehr: „Wir sorgen dafür, dass Menschen kreativ werden können!“
    Was ist es, was Sie als Unternehmen eigentlich tun!

  • Erläutern Sie Ihren Mitarbeitern Ihr klar umrissenes, langfristiges Zielbild, Ihre Vision
    Die Vision sollte jedem Mitglied die Frage beantworten, warum es das tut, was es tut. Ihr Zielbild / Vision dient der Orientierung sowie der Fokussierung

  • Lernen Sie die individuellen Motive Ihrer Mitarbeiter kennen
    Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt – nutzen Sie die Antreiber Ihrer Mitarbeiter. Finden Sie heraus, was Ihren Mitarbeitern wichtig ist und stärken Sie die Selbstreflektion Ihrer Mitarbeiter

  • Halten Sie die intrinsische Motivation Ihrer Mitarbeiter hoch
    Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Mitarbeiter
    Interessieren Sie sich ehrlich für Ihre Mitarbeiter
    Vertrauen Sie Ihren Mitarbeitern
    Mehr Tipps zum Thema „Motivation“ in unserem blog-Bereich www.sanosense.de/blog

  • Helfen Sie Ihren Mitarbeitern bei ihrer individuellen Entwicklung
    Nutzen Sie die Stärken, Talente und Potenziale Ihrer Mitarbeiter
    Unterstützen Sie diese bei ihrer individuellen Entwicklung

Hohe Leistungsfähigkeit

  • Achten Sie darauf, dass die Stärken und Schwächen aller Teammitglieder bekannt sind
    Dafür ist eine hohe emotionale Stabilität und Sicherheit erforderlich, damit alle Mitarbeiter den Mut haben über ihre Schwächen zu sprechen. Achten Sie bei Arbeitsprozessen und Organisation darauf, dass diese vor allem die Stärken und Talente Ihrer Mitarbeiter berücksichtigen

  • Sorgen Sie für eine hohe Bereitschaft und Lust zur kontinuierlichen Verbesserung
    Fehler sind Lernchancen für das ganze Team, Rückschläge und Niederlagen bringen zusätzliche Erfahrungsschätze und bieten neue Blickwinkel und Perspektiven

  • Nutzen Sie Retro-Perspektiven für Ihren kontinuierlichen Verbesserungsprozess
    Reflektieren Sie als Team wie die Zusammenarbeit untereinander war, welche Barrieren es noch gab und was sie gelernt haben. egelmäßig durchgeführt, ermöglichen Retrospektiven eine kontinuierliche Verbesserung der Zusammenarbeit und machen erlangtes Wissen im gesamten Team transparent. So können Hochleistungsteams später auf das geteilte Wissen zurückgreifen und es bei zukünftigen Entscheidungsfindungen berücksichtigen

  • Energiehaushalt der Mitarbeiter und des Teams im Auge behalten
    Finden Sie die Energiespender in Ihrem Team und nutzen Sie diese – eliminieren Sie Energiekiller – Konzentrieren Sie sich auf Dinge, die Sie selbst beeinflussen können. Jammern, Schuldzuweisungen, Problemorientierung, Streit führen zu negativer Energie und rauben Ihnen die Kraft. Lassen Sie dies nicht zu. Wenn Mitarbeiter unzufrieden sind, nutzen Sie die LOVE IT – CHANGE IT – LEAVE IT – Methode. Ist Kritik verständlich und lässt sich die Situation lösen, tun Sie es sofort. Wenn keine Änderung möglich ist, lernen Sie die Situation zu akzeptieren, andernfalls gilt es sie zu verlassen

  • Stärken Sie die Eigenverantwortung Ihrer Mitarbeiter für die eigene Gesundheit und verbessern Sie die Gesundheitsversorgung Ihrer Mitarbeiter
    Achten Sie darauf, dass Ihre Mitarbeiter ein hohes Gesundheitsbewusstsein haben und sich entsprechend gesundheitsbewusst auch verhalten. Stärken Sie deren Eigenverantwortung. Sie können und sollen nicht zum Gesundheitscoach werden. Nutzen Sie jedoch Möglichkeiten der Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung, wie z. B. eine „Betriebliche Krankenversicherung“ für Ihre Mitarbeiter oder ein gezieltes „Betriebliches Gesundheitsmanagement“

Zusammenarbeit und Interaktion im Team

  • Entwickeln Sie homogene Werte und implementieren Sie diese in Ihr Team 
    Achten Sie darauf, dass jeder Mitarbeiter sich mit den Werten committet und seinen Beitrag dazu leistet Mehr zum Thema „Homogene Werte“ in unserem Fachartikel: sanosense.de/blog/serien/homogen-in-den-werten-heterogen-in-den-staerken-wie-sie-den-change-in-der-arbeitswelt-schaffen/ 

  • Sorgen Sie für eine hohe emotionale Stabilität und psychologische Sicherheit 
    Seien Sie authentisch, empathisch, gehen Sie mit gutem Beispiel voran, hören Sie zu, seien Sie transparent, zeigen Sie Demut, wertschätzen Sie Ihre Mitarbeiter und loben Sie, sehen Sie Fehler als Lernchance, statt Schuld suchen Sie nach Verbesserung

  • Vertrauen Sie Ihren Mitarbeitern und übertragen Sie Verantwortung 
    Fragen Sie Ihre Mitarbeiter um Rat, stärken Sie deren Selbstvertrauen, lassen Sie Freiräume zu

  • Gegenseitiger Respekt 
    Wir stellen uns zweimal im Jahr die Frage: „Was gewinnen die Kollegen mit mir?“ – Was bringt jeder Einzelne in das Team ein? Wo profitieren Sie als Gruppe voneinander? Wenn ich weiß, dass mein Kollege eine Stärke hat, von der ich profitiere, er dies der Gruppe zur Verfügung stellt, respektiere und schätze ich ihn dafür
  • Erhöhen Sie die Selbstverpflichtung und Selbstregulation 
    Peer Pressure ist ein Führungsstil, der das Team in den Vordergrund stellt: „Macht es nicht für mich, macht es füreinander!“, „Ihr schuldet es euch gegenseitig!“, „Ihr habt für- und zueinander eine gewisse Verantwortung!“ Klären Sie die gegenseitigen Verpflichtungen im Team hinsichtlich Verhalten und Einsatz. Stärken Sie die Selbstregulation, damit Ihre Mitarbeiter Konflikte untereinander klären können
  • Offene Kommunikation – Transparenz – Realistische Erwartungen 
    Klären Sie im Team die gegenseitigen Erwartungen und achten Sie darauf, dass diese machbar und realistisch sind. Unzufriedenheit entsteht aus Erwartungen abzüglich der Realität. Achten Sie darauf, dass es ein gemeinsames Verständnis zu den Erwartungen gibt. Kommunizieren Sie offen, transparent, klar, verbindlich, konkret und direkt.