Abschalten – trotz Druck!

10. April 2018

Fünf Techniken, die Ihnen helfen sollen, besser mit Druck umzugehen und abschalten können

Machen Sie sich Ihre Ressourcen bewusst!

Ressourcen sind all das, was uns körperlich und mental wieder auftanken lässt. Erstellen Sie sich eine Liste Ihrer Ressourcen und planen Sie für jeden Tag Zeiträume dafür ein. Ihre Ressourcen entscheiden darüber, ob Sie eine Situation als Herausforderung oder Bedrohung wahrnehmen.

Treiben Sie Sport!

Sport baut Stresshormone ab. Das liegt an dem uralten Programm auf unserer Festplatte: Unsere Vorfahren erlebten Stress vor allem in lebensgefährlichen Situationen. Die Bewegung und anschließende Rast führten dazu, dass Stresshormone abgebaut und der Körper regenerieren konnte. Nach diesem Programm arbeitet unser Körper auch heute noch.

Machen Sie mal Pause!

In einer Druck-Situation erleben wir das Geschehen im Tunnelblick. Rationales Denken wird nahezu unmöglich. Auch wenn Sie viel um die Ohren haben, sollten Sie unbedingt eine Pause einlegen. Gehen Sie bewusst aus der Situation heraus, atmen Sie durch und ordnen Sie Ihre Gedanken. Das fährt Ihren Körper und den Tunnelblick wieder herunter.

Sprechen Sie darüber!

Über Druck zu sprechen löst bei vielen Menschen Ängste aus: „Das wird mir doch sicher als Schwäche angekreidet!“ Darüber zu sprechen, kann Ihnen jedoch helfen, denn Sie reden sich den Druck so von der Seele. Dadurch kann Ihr Gehirn die Belastungen besser verarbeiten. Außerdem erhalten Sie so oft Verständnis, Zuspruch und neue Sichtweisen.

Genießen Sie!

In Zeiten hoher Belastung schrauben wir unsere Bedürfnisse oft zurück. Planen Sie sich deshalb bewusst Zeit für den Genuss ein. Fangen Sie klein an: Blocken Sie sich zunächst fünf Minuten täglich. In der Folgewoche steigern Sie sich auf zehn Minuten, dann 15 und so weiter, bis Sie eine Zeitspanne gefunden haben, die sich gut anfühlt.

» Reden wir - über alles was Sie stark macht - sanosense AG «

Thomas Heidenreich, Vorstandsvorsitzender sanosense AG

Veränderungen beginnen mit Impulsen. Deshalb lassen Sie uns miteinander sprechen. Unser neuer Impuls-Vortrag hilft Unternehmen und Betroffenen. Mehr dazu auf unserer Landingpage „Umgang mit Druck“

Thomas Heidenreich

Vorstandsvorsitzender