Brennende Augen bei Bildschirmarbeit

Über 40 % der Büroarbeitskräfte verbringen mehr als 7 Stunden täglich vor dem Bildschirm. Jeder Fünfte Beschäftigte klagt in Deutschland über brennende Augen durch Bildschirmarbeit.

Die Augen sind sowohl ein Teil des Gehirns und des Nervensystems als auch ein Spiegel des Körpers und der Seele. Das Sehen ist hauptsächlich eine mentale Aktivität und wird stark von unserer Gedanken- und Gefühlswelt beeinflusst.

Eine Fehlsichtigkeit oder Augenkrankheit ist meistens die Summe mehrerer Faktoren: allgemeine Überlastung, Entfernung von der Natur, Bewegungsmangel und ungesunde Ernährungs- und Lebensweise.

Büroarbeit, was kann man für gesunde Augen tun?

Optische Kohärenztomografie / OCT-SLO-Screening

Die optische Kohärenztomografie (OCT) kann als einzige Untersuchung alle häufigen Ursachen für Blindheit frühzeitig erkennen. Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten, dabei werden Bilder vom Auge und Augenhintergrund gemacht. Ebenso wird das Auge mittels eines ungefährlichen Laserstrahls auf 5 Mikrometer genau abgetastet und vermessen. Insgesamt können mit der OCT über 400 Krankheiten erkannt werden.

Wir konzentrieren uns auf die drei häufigsten Ursachen für Erblindung, nämlich die altersbedingte Makuladegeneration, das Glaukom und die diabetische Retinopathie. Mit der Untersuchung ist zudem eine objektive und quantitative Bewertung des Gefäßzustandes am Augenhintergrund nichtinvasiv möglich. Wir können aber auch Zufallsdiagnosen wie die Verletzung der Netzhaut, Venenastverschlüsse oder Melanome (Hautkrebs) im Auge erkennen.

Augen-Screening

Mit dem Augenscreening können wir Auffälligkeiten bei der Sehleistung (Visus/Ferne/Nähe je Auge), die maximale Aufmerksamkeitsdauer/ Konzentration bei visuellen Aufgaben, genaues visuelles Greifen (Fixation) und subjektive Wahrnehmungen der Teilnehmer feststellen. Dies ist besonders für Mitarbeiter mit viel Bildschirmarbeit oder hoher Augenkonzentration zu empfehlen.

Makulare Pigmentdichtemessung

Je mehr Pigmente vorhanden sind, also je höher die Makulapigmentdichte ist, desto besser unsere Sehleistung. Dieses Pigment arbeitet wie eine Sonnenbrille. Es schützt uns vor dem schädlichen blauen Licht der Sonne, aber auch PCs, Smartphones und LED-Lampen strahlen dieses Licht ab. Bei diesem Screening wird gemessen, wie viel blaues Licht von der Makula absorbiert wird. Die Untersuchung ist berührungslos und schmerzfrei. In der heutigen Arbeitswelt sind viele Mitarbeiter permanent diesem blauen Licht ausgesetzt. Dadurch steigt die Sehanstrengung für das Auge erheblich an, die Folgen sind Konzentrationsprobleme und Müdigkeit, letztendlich reduzierte Arbeitsqualität. Die Teilnehmer werden beraten, wie sie dem zunehmenden Risiko entgegenwirken können.

Nutzen Sie unsere Analyse, um fit zu bleiben für die Herausforderungen der Zukunft.

Jetzt Kontakt aufnehmen
Martha Trzcinski – Nutricia GmbH Erlangen, HR Projektmanager

Hallo Herr Heidenreich, ich wollte mich bei Ihnen und insbesondere bei Ihren Kolleginnen für den heutigen Tag ganz herzlich bedanken. Ihre Kolleginnen waren den ganzen Tag super engagiert, freundlich, motiviert und zielorientiert. Von meinen Kollegen gab es auch nur positive Rückmeldungen. Wir sind alle sehr zufrieden.“