Presse

Sanosense AG und MedX5 Ltd. & Co KG beschließen eine strategische Partnerschaft um Leben zu retten!

fallback-author Created with Sketch.
Erstellt von sanosense

Der plötzliche Herztod kann jeden treffen – überall und zu jeder Zeit!

Privat beim Fußballspielen, im Straßenverkehr oder auch in Ihrem Unternehmen auf der Arbeit – plötzlicher Herztod kann überall auftreten. Erwischen kann es jeden – vom Azubi über den Arbeiter/Angestellten bis zur Führungskraft, unabhängig vom Alter. Neben dem persönlichen Schicksal entstehen Imageverlust und Kosten für das Unternehmen.

Deshalb kooperiert die Sanosense AG ab sofort mit MedX5 um gemeinsam Leben zu retten. MedX5 ist bereits seit 15 Jahren der Generalimiporteur von HeartSine®-Geräten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. HeartSine®, der Erfinder von tragbaren Defribillatoren (1967) verfügt nicht nur über das Knowhow, sondern auch über die entsprechenden Patente, die die Geräte so einzigartig, zuverlässig und wirtschaftlich machen. Der neue SAM500 Defi von HeartSine®-ist nicht nur eine herkömmliche Schockbox die bei Bedarf einen Schock gibt, sondern überwacht und weist den Retter an wie die Herzdruckmassage umgesetzt und durchgeführt wird. Auf diesem Weg wird dann auch der vermeintlich einfachere Teil einer Reanimation ein „Kinderspiel“ auch für ungeübte Ersthelfer, so Volker Brand, Vice President von HeartSine® Technologies.

„Unsere gemeinsamen Ziele als Sanosense AG und MedX5 ist es zunächst Krankheiten zu verhindern und betriebliche Zustände so zu gestalten, dass diese keine Belastung für die Menschen am Arbeitsplatz darstellt. Die Mitarbeiter werden gecoacht, dass nicht veränderbare Zustände nicht zu belastend werden“, so Thomas Heidenreich, Vorstandsvorsitzende der Sanosense AG. „Dennoch kann man natürlich das Risiko eines plötzlichen Herztodes nicht gänzlich ausschalten. Deshalb sind wir froh mit der Fa. MedX5 einen kompetenten Partner gefunden zu haben um die Unternehmen auch in diesem Bereich optimal absichern zu können.“

Marx, Brand und Heidenreich kennen sich seit vielen Jahren und konnten bereits bei Risiko Screenings Gefahren die zum plötzlichen Herztod führen können, verifizieren und Personen rechtzeitig in ärztliche Behandlung schicken. „Daher hat man bereits selbst die Erfahrung gemacht, wie wichtig es ist im Ernstfall schnell reagieren zu können“, berichtet Frank Marx, Vizepräsident von MedX5.

Mehr über MedX5 erfahren Sie unter www.medx5.com

Mehr zum Thema